Der Duft nach Sonntagen: Apfelstrudel

Als ich am Mon­tag meine Mail­box öffnete, duftete sie quasi sofort nach … mhhh … Apfel­strudel! Kein Wun­der: unsere Garten–Lek­torin Doris hat am Woch­enende gebacken und mir wieder mal wun­der­bare Fotos gesendet.

Foto: Doris Kowalzik

Da der Strudel für die Kol­legin­nen war und eine Veg­anerin darunter ist, hat sie den Strudel übri­gens ohne Ei und But­ter gemacht: »Geht wun­der­bar und ist dann auch wieder vegan, jeden­falls wenn man nicht was anderes außer Äpfel, Rosi­nen, Nüsse, Zimt und Rum rein­packt. Hmmmm, wie das hier duftet …« In der Tat, bis hier­her! Und köstlich sieht er aus, der Apfelstrudel:

Foto: Doris Kowalzik

Foto: Doris Kowalzik

Foto: Doris Kowalzik

Foto: Doris Kowalzik

Foto: Doris Kowalzik

Foto: Doris Kowalzik

Foto: Doris Kowalzik

Foto: Doris Kowalzik

Foto: Doris Kowalzik

Foto: Doris Kowalzik

Für den Teig:
250 g Weizen­mehl 405
Salz
1–2 EL Öl oder 20 g zer­lassene But­ter
1 Ei
bis 1/8 l Wasser, lauwarm

Zum Bestre­ichen:
Öl oder zer­lassene Butter

Für die Fül­lung:
2 kg säuer­liche Äpfel, geschält und fein­blät­trig geschnit­ten
50 g Rosi­nen
50 g Hasel­nüsse, gemahlen
50 — 100 g Zucker, nach Geschmack
Abrieb einer Zitrone
Sem­mel­brösel
40 g But­ter oder Öl zum Anrösten

Zum Bestre­ichen:
50 g zer­lassene But­ter oder Öl

Im vorge­heizten Ofen bei 200°C 30 — 40 Minuten backen.

Unser Buchtipp:

Landfrauen-backen_MzQ0NTQxMV8zNDQ1NDExWg

Land­frauen backen. Rezepte und Geschichten aus Baden-Württemberg.

Doris Bopp. 2012. 128 S., 50 Farb­fo­tos, kart. ISBN 978–3-8001–7673-1. € 9,90

Buch bestellen

Blick ins Buch:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...