Natur entdecken mit Kindern: Seife aus Kastanie

Aus den Kastanien kann man seine eigene Seife herstellen. Foto: Rita Köhler  / pixelio.de

Aus den Kas­tanien kann man seine eigene Seife her­stellen. Foto: Rita Köh­ler / pixelio.de

In Kas­tanien stecken so genan­nte „Sapo­nine“: Das sind waschak­tive Stoffe, die auch in Seifen enthal­ten sind und die beim Schüt­teln mit Wasser schäu­men. Die Kas­tanie schützt damit ihre nährstof­fre­iche Frucht vor Pilzan­grif­fen – wer beißt schon gern in Seife?

Seife aus Kas­tanien ist ganz leicht selbst herzustellen, sie macht die Haut schön weich. Das brauchst Du dazu:

  • 1 Hand voll Kastanien
  • 1 Nussknacker
  • 2 große, leere Gurkengläser
  • 1 l Wasser
  • Messer, Holzbrettchen und Sieb

Knacke die Kas­tanien mit dem Nusskna­cker und ent­ferne die braune, harte Schale. Mit dem Messer zerklein­erst Du (vorsich­tig – lasse Dir dabei am besten von einem Erwach­se­nen helfen) das helle Innere der Kas­tanien und gibst es in das Glas. Gib das Wasser hinzu, schüt­tele das Glas und warte 2 – 3 Tage, bis sich die Sapo­nine aus den
Kas­tanien gelöst haben. Das erkennst Du am weißlichen Schaum. Gieße alles durch das Sieb ins zweite Glas – fer­tig ist Deine Flüs­sig­seife! Du kannst sie zum Hände­ waschen und sogar zum Wäschewaschen benutzen.

Quelle und Buchempfehlung aus dem Ulmer Ver­lag

Natur ent­decken rund ums Jahr. Katrin Hecker, Frank Hecker. 2011. 128 S., 210 Farb­fo­tos, 4 Zeichn., kart. ISBN 978–3-8001–7566-6. € 9,90

Mehr Infor­ma­tio­nen zum Buch und zur Buchbestel­lung finden Sie hier.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...