Grünes zu Gründonnerstag

Gänseblümchen, Quelle: 	Rosel Eckstein, pixelio.de

Gänse­blüm­chen, Quelle: Rosel Eck­stein, pixelio.de

Neun Zauberpflanzen

Die Zahl Neun galt bei unseren Vor­fahren als magis­che Zahl. So steckt in ihrem Namen das „Neu“ – der Neuan­fang. Und jede Zahl, die man mit Neun mul­ti­pliziert, ergibt in der Quer­summe wieder Neun, zum Beispiel: 9 x 8 = 72 > 7 + 2 = 9.

Da in jeder Gegend ver­schiedene Kräuter häu­fig sind, entwick­el­ten sich je nach Land­strich auch etwas unter­schiedliche Rezepte für die Neun-Kräuter-Suppe. Wir stellen Ihnen ein mit­te­lal­ter­liches Rezept mit Kräutern vor, die Sie eigentlich über­all finden müssten. Sollte eines fehlen, so erset­zen Sie es ein­fach durch ein anderes – oder durch Küchenkräuter.

Ein guter Ersatz sind beispiel­sweise Knoblauch­srauke, Schar­bock­skraut, Spitz-Wegerich, Bär­lauch, Peter­silie, Schnit­t­lauch oder Kresse.

Immer eine Handvoll

Am Schön­sten ist das Kräuter­sam­meln gemein­sam mit Fam­i­lie, Fre­un­den oder Kindern. Die besten Kräuter finden Sie fern von Wegen auf Streifzü­gen durch Wiesen und Felder – das macht den Kindern garantiert viel Spaß!

Damit die Kräuter möglichst unbe­lastet sind, soll­ten Sie viel­be­fahrene Straßen, beliebte „Hunde-Gassi-Strecken“ und gespritzte Äcker mei­den. Bitte sam­meln Sie nur so viel, wie Sie wirk­lich benöti­gen. Für unser Rezept reicht jew­eils eine Hand­vol. Am besten die Kräuter pflücken, nicht aus­reißen. So kön­nen sie weit­erwach­sen und lassen sich gut waschen.

Kräutersuppe, Quelle: Florentine, pixelio.de

Kräuter­suppe, Quelle: Flo­ren­tine, pixelio.de

Neun-Kräuter-Suppe

Zutaten:

für 4–6 Personen

  • je 1 Hand­voll Gier­sch, Löwen­zahn, Taub– und Brennnes­sel, Gun­der­mann, Schaf­garbe, Sauer­ampfer, Vogelmiere und Gänseblümchen
  • 2 EL Butter
  • 1 EL Mehl
  • 2 l Gemüsebrühe
  • 125 ml Sahne
  • Salz, Pfef­fer

Blät­ter gründlich waschen und klein schnei­den – bis auf die Gänse­blüm­chen. But­ter in einem Topf schmelzen, Mehl ein­rühren. Unter Rühren mit der Gemüse­brühe ablöschen. Gehackte Kräuter zugeben, 15 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen. Sahne unter­rühren; nach Belieben mit Salz, Pfef­fer oder einem Spritzer Zitro­nen­saft abschmecken. Vor dem Servieren die Gänseblümchen-Blüten darüberstreuen.

Guten Appetit!

Buchempfehlung zum Thema aus dem Ulmer Ver­lag

Land­frauenküche. Die 200 besten Rezepte. Doris Bopp, Karolina Fell, Ver­ena Isele, Gabriele Lehari, Wol­fram Mar­tin, Oda Tietz. 2010. 384 S., 200 Farbf., geb. ISBN 978–3-8001–4976-6. € 12,95

Mehr Infor­ma­tio­nen zum Buch und zur Buchbestel­lung finden Sie hier.

 

 

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Share